Schuhzurichtungen

Orthopädische Schuhzurichtungen verbessern Ihre Konfektions- und Sportschuhe

Bereits kleine Korrekturen an Konfektionsschuhen bzw. nachträgliche orthopädische Zurichtungen erhöhen den Komfort beim Stehen und Gehen und beseitigen Schmerzen. Sie wirken bettend, entlastend, stützend, korrigierend oder funktionsverändernd.

Dadurch, dass die Wirkung nicht nur auf den Fuß beschränkt ist, werden Knie-, Hüft- oder Rückenbeschwerden ebenfalls erfolgreich beeinflusst.

Orthopädische Schuhzurichtungen sind Veränderungen am Schuh, die für Komfort sorgen und bei verschiedenen Problemstellungen am Fuß sinnvoll sind. Besonders Personen, die im Beruf viel stehen, aber auf ihre Konfektionsschuhe nicht verzichten wollen oder können, profitieren von dieser individuellen Anpassung.

Bei leichteren Fällen von Fußbeschwerden oder -erkrankungen oder als zusätzliche Ergänzung einer Einlagenversorgung werden Veränderungen am gewohnten Schuh oder am Sportschuh vorgenommen, die in Form einer Schuherhöhung, Absatzpufferung oder sog. Schmetterlingsrolle eingearbeitet werden.

So helfen orthopädische Schuhzurichtungen im Alltag und beim Sport bei Fußbeschwerden, die die Gehfähigkeit und Gehausdauer einschränken, bei der Vorbeugung von Fußschäden, der Behandlung von Fußschmerzen und beim Funktionsausgleich bei Bewegungseinschränkungen und Beinverkürzungen.

Bei einer entsprechenden Indikation und Vorliegen einer ärztlichen Verordnung sind orthopädische Schuhzurichtungen eine Leistung Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung.

Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten der individuellen Anpassung Ihrer Schuhe.