Gesund Golfen

Golfen ist gesund!

Ausdauer, Konzentration, Beweglichkeit – wer wünscht sich das nicht? Golfsport kann dazu einen wesentlichen Beitrag leisten.

Die Nische, eine elitäre Sportart zu sein, hat das Golfen längst verlassen und immer mehr Menschen erkennen dessen Wert als eine gesunde Alternative oder Ergänzung zu anderen Sportarten.

Nach gesundheitlichen Aspekten werden beim Golfen messbare Effekte erzielt, die diekörperliche und geistige Leistung erhöhen können und vielfach auch wird dies von Ärzten oder Therapeuten zur Prävention und Rehabilitation von Stoffwechsel- und Herzkreislauf-Erkrankungen empfohlen.

Häufig aber klagen Golfer über Rückenbeschwerden, die beim Schwung behindern, oder Schmerzen im Bereich der Hüft- und Kniegelenke sowie der Füße, die sie von weiterer sportlicher Aktivität  abhalten.

Hier sind wir Ihr Partner, wenn es gilt, anatomisch-funktionell sowie biomechanisch fundiert gesundheitliche Risiken möglichst zu vermeiden oder entstehende Beschwerden zu lindern.

Analysen zeigen, dass körperliche Beschwerden beim Golfen häufig an der Basis beginnen. Da der Fuß die Grundlage der Bewegung ist, muss er in besonderer Weise berücksichtigt werden.

Entscheidend ist zunächst die Wahl des richtigen Schuhs, da die Standfestigkeit für einen qualitativen Schwung entscheidend ist. Der Schuh muss eine gute Passform besitzen, bequem sein, Halt geben sowie sehr flexibel sein. Der richtige Schuh stützt und führt den Golfspieler und fördert aktiv eine gesunde Körperhaltung. Die Wahl der individuell passenden Sohle mit Spikes oder Stollen verhilft zu maximalem Halt und dient dem natürlichen Bewegungsablauf, bei dem Knie und Sprunggelenke weniger Belastung erfahren.

Doch trotz guter Beratung in Fachgeschäften für Golfzubehör kann eine weitere Versorgung der Füße notwendig werden.

Die differenzierte Untersuchung des Gangbildes per Videoanalyse, eine Computerpedographie und/oder eine Schuhinnendruckmessung führt zu einer individuellen Analyse, auf deren Basis Rückschlüsse über den möglichen Einsatz von speziellen Einlagen zur Entlastung, Stabilisierung und Korrektur des Fußes gewonnen werden.

Entsprechend Ihrer individuellen Problematik und jeweiligen Anforderungen beraten wir Sie hinsichtlich einer golfspezifischen Einlagenversorgung, die auch die Unterschiede zwischen Rechts- und Linkshändigkeit sowie spezielle Fußprobleme, wie Hallux valgus, Knick-, Senk- und Spreizfußbeschwerden oder Fersenschmerzen berücksichtigt.