Fußbandagen

Fußbandagen dienen unterschiedlichen unterstützenden wie auch stabilisierenden Funktionen am Fuß und werden wie alle Bandagen nach entsprechender Indikation aus einer Vielzahl von Modellen individuell ausgewählt bzw. angepasst.

Sogenannte funktionelle Bandagen haben die Aufgabe, während einer begrenzten Tragedauer Muskeln und Gelenke zu unterstützen, zu stabilisieren und zu lenken und sollten nur bei Aktivität angelegt und bei langem Sitzen oder nachts abgelegt werden.

Sprunggelenksbandagen bewirken eine Entlastung und Stabilisierung bei chronischen, postoperativen und posttraumatischen Reizzuständen.

Achillessehnenbandagen besitzen Fersenkeile, die zur Entlastung bei chronischen oder akuten Reizzuständen führen. Sie besitzen eine spezielle Massagepelotte, durch die ein wirksamer Tragekomfort, ohne Druck auf die Knöchel auszuüben, garantiert wird. Separate Fersenkeile tragen in akuten Entzündungsphasen entscheidend zur Entlastung der Achillessehne bei und erleichtern die Handhabung in der täglichen Anwendung.

Nahtlose Zweizug-Knöchelbandagen verbessern durch das kompressive Gestrick (entspricht der Kompressionsklasse II) die Durchblutung und führen zu einer schnelleren Rückbildung von Blutergüssen und Ödemen. Die Bandage verbessert die Körperwahrnehmung und erreicht somit eine Verbesserung der muskulären Unterstützung.

Quelle: medi.de